Die Fußball-Europameisterschaft 2016

Großereignisse wie eine Fußball-Weltmeisterschaft oder Europameisterschaft locken in uns den Zocker hervor. Und zwar in noch viel größerem Ausmaß als gewöhnlich. In Klassen, Büros und unter Freunden werden Tippgemeinschaften eingerichtet, bei denen meistens jeder Teilnehmer einen Betrag X in den Topf schmeißt. Die Summe wird dann entweder unter den ersten drei oder fünf Plätzen aufgeteilt oder auch gerne einfach mal für eine gemeinsame Party verwendet. Und es wird wesentlich mehr gewettet als sonst. Jeder denkt sich, dass er es jetzt vielleicht mal versuchen sollte, außerdem sind solche Spiele auch noch mal spannender, wenn man persönlich etwas gewinnen kann.

Für das nächste große Fußballturnier, die Europameisterschaft 2016 in Frankreich, ist der Countdown nun offiziell gestartet. Am 12. Dezember fand in Paris die Gruppenauslosung der Fußball Europameisterschaft 2016 statt.

Tor | © Vitaly Krivosheev - Fotolia.com

Tor | © Vitaly Krivosheev – Fotolia.com

Wieder mal Losglück für Deutschland

Der deutschen Mannschaft wird nachgesagt, immer Glück bei den Auslosungen zu haben. Und das kann man durchaus auch nach dieser Auslosung wieder so sehen. Mit Polen wird uns zwar ein unangenehmer Gegner gegenüberstehen, aber die Ukraine und Nordirland sollte eigentlich keine große Hürde darstellen. Und als amtierender Weltmeister wird Deutschland bei den meisten Buchmachern sowieso als Favorit in dieser Gruppe C gehandelt werden, gefolgt von Polen.

Schwere Aufgaben für Spanien und Italien

Weniger Glück hatte hingegen der amtierende Europameister aus Spanien. Den Iberern wurden in der Gruppe D mit Tschechien und Kroatien zwei schwere Gegner zugelost und auch die Türkei sollte man nicht unterschätzen, auch wenn sie in den letzten Jahren auf internationaler Bühne eher weniger überzeugend aufgetreten sind. Nichtsdestotrotz sind die Spanier hier natürlich der Wettfavorit. Beim Rennen um den 2. Platz dürften die Kroaten momentan leicht die Nase vorn haben.

Auch die Italiener dürften nach der Auslosung nicht gerade in Jubelstürme verfallen sein. Auf den Weltmeister von 2006 wartet mit Belgien das laut FIFA Weltrangliste derzeit beste Team überhaupt und auch Irland und Schweden werden sich nicht kampflos ergeben.

Gastgeber Frankreich so gut wie weiter

Gefreut haben sich sicherlich die Gastgeber. Die Franzosen haben mit Rumänien, Albanien und der Schweiz eine wirklich mehr als lösbare Aufgabe bekommen. Wer hier sein Vermögen auf einen französischen Gruppensieg setzt, dürfte hinterher nicht viel reicher sein. Der 2. Platz sollte hier den Schweizern gehören, auch wenn man Rumänien hier nicht unterschätzen sollte. Albanien wird in dieser Gruppe ziemlich sicher chancenlos sein.

Die Engländer haben mit zehn Siegen aus 10 Spielen eine der besten Qualifikationen ihrer Geschichte gespielt und dürften nicht nur deshalb mit großen Erwartungen in die EM starten. Russland, Wales und die Slowakei sollten in der Gruppe B für die Three Lions im Normalfall nicht zum Stolperstein werden. Das Spiel gegen Wales bringt aber immer eine gewisse Brisanz mit sich und könnte zu einem engen Fight werden, auch wenn es auf dem Papier eigentlich eine klare Angelegenheit ist.

Gruppe F ist ausgeglichen

Bleibt noch Gruppe F, in der es nicht zwangläufig einen klaren Favoriten gibt. Man neigt erst mal dazu, die Portugiesen um Superstar Cristiano Ronaldo zu favorisieren. Schaut man sich aber die Leistungen der Qualifikation an, so war Österreich mit neun Siegen aus zehn Spielen stärker. Und auch das Überraschungsteam überhaupt, die Isländer, sollte man bei dieser EM beachten, haben sie doch in der Quali die Niederlande zweimal geschlagen und auch die Türkei in der Tabelle hinter sich gelassen.

Wir sind gespannt und die Vorfreude auf die EM steigt von Tag zu Tag. Mehr über die Entwicklung der Wettquoten und allgemeine Neuigkeiten aus der Sportwelt finden Sie auf http://extra.bet365.com/news/de/.

Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind geschlossen.

banner