Postbank denkt über Negativzinsen für Sparer nach.

Die Niedrigzinsen könnte die Postbank zu ungewöhnlichen Maßnahmen zwingen.

Die Niedrigzinspolitik der Notenbanken könnte jetzt auch ganz direkt Auswirkungen auf die Kunden der Postbank haben. Das bei vielen beliebte „kostenlose Girokonto“ könnte bald Geschichte sein.

Anzeige

Neues Preismodell

Die EZB verlangt von Banken, die ihr Geld bei der Notenbank parken, Negativzinsen. D.h. die Banken müssen für Guthaben bei der EZB Zinsen zahlen. Diese Kosten könnte die Postbank demnächst an ihre Kunden weitergeben. Derzeit denkt man im Management der Bank über ein neues Preismodell nach. Spätestens im Jahr 2017 soll dies an den Start gehen.

Kostenloses Konto

In früheren Zeiten nutzte die Postbank die Einlagen der Kunden für verzinste Anlagen. Mit den Gewinnen aus diesen Geschäften wurde das „kostenlose Girokonto“ quersubventioniert. Dieses Finanzierungsmodell geht heute in Zeiten von Niedrig- und Negativzinsen nicht mehr auf. Deshalb muß die Postbank ihr Angebot ändern. Entweder das kostenlose Girokonto wird komplett eingestellt oder es wird eine abgespeckte Variante mit nur noch wenigen inklusiven Dienstleistungen geben.

Negativzinsen

Ebenso denkt man über Negativzinsen auf die Einlagen der Sparer nach. Ob dies wirklich kommt wird und ob es dann Stufenmodelle nach Höhe der Einlagen geben wird, weiß heute noch niemand, ausschließen will man aber bei der Postbank definitiv nichts. Je höher die Negativzinsen sein werden, die die Postbank selbst bezahlen muß, desto mehr davon wird sie an ihre Kunden weitergeben müssen.

Geld abheben

Nur bei einer Sache sind sich die Postbank-Bosse ganz sicher. Das Geldabheben am Automaten soll auch künftig kostenlos bleiben. Bargeld muß verfügbar bleiben.

Andere Banken

Man darf davon ausgehen, daß die anderen Banken sehr beobachten werden, wie das neue Preismodell der Postbank aussehen wird und welche Kosten an die Bankkunden weitergegeben werden. Bleibt die Niedrigzinsphase weiter bestehen, wonach es im Moment aussieht, werden sicherlich auch andere Banken nachziehen. Kostenlose Girokonten mit kostenloser giroCard, Kreditkarte und weltweitem kostenlosen Geldabheben, wie das DKB-Cash Konto, werden dann eine echte Rarität werden. Als Kunde sollte man dann einen Wechsel zu einer anderen  Bank nicht scheuen.



6 Punkte für deinen Weg zur finanziellen Freiheit:

Anzeige
E-Book: Mein Weg zur finanziellen Freiheit | © REICH-MIT-PLAN
E-Book: Mein Weg zur finanziellen Freiheit
© REICH-MIT-PLAN

Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind geschlossen.

banner