Mit den richtigen Tricks beim Pokern richtig absahnen

Online Poker ist beliebt wie eh und je.

Seit dem Gewinn der World Series of Poker 2003 durch den Amateur Chris Moneymaker befindet sich Online Poker in einem stetigen Boom. Bereits im Jahr 2013 berichteten wir über den nicht endenden Trend.

Wie kann beim Online Poker richtig erfolgreich werden?

Im Fernsehen sieht Pokern immer sehr leicht aus, den richtigen Bluff setzen und dabei das Pokerface bewahren, doch hinter der Strategie von erfolgreichen Online Pokerspielern steckt noch deutlich mehr. So muss man sich stets vor Augen führen, dass einzelne Ergebnisse nicht unbedingt den tatsächlichen Kenntnisstand eines Profis widerspiegeln. So kann ein Amateur natürlich in einer einzelnen oder in wenigen Händen gegen einen Profi gewinnen, doch langfristig wird der Profi die Oberhand behalten. Deswegen ist es wichtig, nicht einfach blind drauflos zu spielen, sondern sich mit Wahrscheinlichkeiten und Kartenranges zu beschäftigen.

Welche Schritte sollte ein Anfänger zunächst unternehmen?

Wer Glücksspiel bis jetzt nur bei einem großen und renommierten Anbieter wie zum Beispiel MrGreen betrieben hat wird verwundert sein, denn oft ist die Pokersoftware von Casino Anbietern nicht so glamourös gestaltet wie zum Beispiel die Casinospiele von MrGreen. Doch daran kann man sich schnell gewöhnen. Außerdem gibt es natürlich auch die Möglichkeit die Software ein wenig nach den eigenen Ansprüchen anzupassen. So sollte der Spieler sich bereits nach kurzer Zeit in der Poker Software wohlfühlen. Trotzdem ist es ratsam zu Beginn nur auf dem kleinsten Limit zu spielen und hier nur mit dem kleinstmöglichen Betrag zu spielen, denn ein Misclick kann beim Online Poker schnell teuer werden. Außerdem kann es sinnvoll sein sich ein Programm wie den Holdem Manager oder den Pokertracker zuzulegen, um das eigene Spiel und das der Gegner effektiver analysieren zu können.

Pokerkarten und Jetons | Foto: Pixabay.com, CC0 Public Domain

Pokerkarten und Jetons | Foto: Pixabay.com, CC0 Public Domain

Wie kann man als Anfänger sinnvoll mit dem Lernen von Strategien anfangen?

Auf Youtube gibt es zahlreiche Trainingsvideos von professionellen Pokerspielern. Oft sind hier zwar nur einzelne Videos zu finden und für weiterführende Inhalte muss bezahlt werden, doch gerade am Anfang kann es sinnvoll sein sich mit diesen kostenlosen Inhalten die Denkweise eines Pokerspielers anzueignen. Darüber hinaus ist es natürlich auch wichtig sich mit anderen Pokerspielern zu vernetzen und sich mit diesen auszutauschen. Oft geschieht dies über Foren wie zum Beispiel Twoplustwo oder Pokerstrategy. Hier gibt es nicht nur einen Bereich, um einzelne gespielte Hände zu analysieren, sondern auch Kontaktbörsen, in dem zum Beispiel Lernpartner oder Lerngruppen gesucht werden können. Da jeder Spieler seine Schwerpunkte an anderen Stellen setzt kann auch ein guter Spieler noch etwas von einem Spieler am Anfang seiner Karriere lernen.

Worauf sollten gerade Anfänger besonders achten?

Anfänger sollten darauf achten, dass sie keinen zu großen Anteil ihres Kapitals in einem einzigen Spiel riskieren, denn sonst ist das Vergnügen möglicherweise schneller vorbei als einem lieb ist. Als Faustregel hat sich die 5% Regel etabliert. Das bedeutet, dass ein Spieler nur 5% seines Kapitals pro Spiel einsetzen sollte. Bei einem Guthaben von 200€ sollte man also maximal 10€ pro Spiel einsetzen. Außerdem sollte man sich ein tägliches Verlustlimit setzen, denn wenn es an einem Tag nicht läuft, leidet mitunter auch die Spielweise und so gerät der Spieler in einen Teufelskreis aus Verlust und einem schlechten Spielstil. Ein sinnvolles Limit bei einem Guthaben von 200€ und einem Einsatz von maximal 10€ pro Spiel wären etwa 30-50€.

Kommentare sind geschlossen.

banner