Die Spielbank Monte-Carlo

Die Spielbank befindet sich im Herzen Monte Carlos, einem Stadtteil des Fürstentums und Stadtstaats Monaco an der französischen Mittelmeerküste. Das milde Klima, die perfekte Mittelmeerlage und das pittoreske Stadtbild machen Monaco zu einem beliebten Urlaubsziel und zum Domizil der Reichen und Berühmten. Die Spielbank öffnete ihre Tore bereits Mitte des 19. Jahrhunderts und bildete eine wichtige Einnahmequelle für das Fürstentum.

Casino Monte Carlo | Foto: von Fruitpunchline (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Casino Monte Carlo | Foto: von Fruitpunchline (Eigenes Werk) [von Fruitpunchline (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons]

Die Spielbank Monte-Carlo ist weltberühmt und hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Das Gebäude und sein Interieur sind ein Erlebnis. Wer schon einmal dort war, fühlt sich in die Zeit des Barock zurückversetzt und glaubt als nächstes Casanova über den Weg zu laufen. Wen wundert es, dass die Spielbank Vorbild für den James Bond Film Casino Royale war.

Casino in Monaco bei Nacht | Foto: via Wikimedia, gemeinfrei

Casino in Monaco bei Nacht | Foto: via Wikimedia, gemeinfrei

Wer kein Geld oder keine Zeit hat, nach Monte Carlo zu fahren, kann jederzeit Geldspielautomaten kostenlos spielen und vielleicht das Geld für eine Reise nach Monte Carlo gewinnen.

In Monte Carlo spielt man Texas Hold’em

Genauer gesagt spielt man Ultimate Texas Hold’em, was bedeutet, dass man gegen die Bank spielt. An einem Tisch können bis zu 7 Spieler gegen die Bank spielen. Wie bei Texas Hold’em üblich werden 5 Karten aufgedeckt und 2 Karten verdeckt gespielt. Die 5 aufgedeckten Karten sind die Gemeinschaftskarten aller Spieler und nur die zwei verdeckten werden individuell gespielt. Damit ist Ultimate Texas Hold’em kein typisches Pokerspiel, da man nicht bluffen kann und das Spiel nach einem starren Muster verläuft. Es ist eher als Alternative zu Black Jack für Pokerfans gedacht.

Roulette-Tisch | Foto: ThomasWolter, pixabay.com, CC0 Public Domain

Roulette-Tisch | Foto: ThomasWolter, pixabay.com, CC0 Public Domain

Wo findet man die Pokertische?

In der Spielbank Monte-Carlo spielt man Poker im Salle Blanche und auf der Terrasse des Salle Blanche. Ursprünglich wurde der Saal als Lounge von dem berühmten Architekten Herni Schmit designt. Die Wände des Saals sind mit Gemälden geschmückt und der Saal mit Bögen und Säulengängen opulent ausgestattet. Der Salle Blanche ist der bekannteste Spielsaal der Spielbank. Im Sommer lädt die Terrasse zum Spielen ein und der Ausblick aufs Meer und den Sonnenuntergang ist atemberaubend.

Poker-Tische | Foto: Linda72, pixabay.com, CC0 Public Domain

Poker-Tische | Foto: Linda72, pixabay.com, CC0 Public Domain

Wer es etwas intimer mag, sollte die Salle Touzet Nord & Sud besuchen. Beide gehören zu den Privaträumen des Casino de Monte-Carlo. Die Räume wurde von dem Architekten Jules Touzet gestaltet und Ende des 19. Jahrhunderts eröffnet. Berühmt sind die Säle für ihre Decke aus entspiegeltem Buntglas.

Roulette-Spieler | Foto: stux, pixabay.com, CC0 Public Domain

Roulette-Spieler | Foto: stux, pixabay.com, CC0 Public Domain

Wer es etwas moderner und amerikanischer mag, der fühlt sich im Sun Casino wie zuhause. Das Sun Casino ist wie ein Saloon eingerichtet und bietet Großbildschirme, die rund um die Uhr Sportevents übertragen.

Kommentare sind geschlossen.

banner