Hansa auf dem Weg in die Regionalliga?

Befindet sich der Traditionsverein F.C. Hansa Rostock in einer unaufhaltsamen Abwärtsspirale?

Nachdem 15. Spieltag liegen die Mannen um Trainer Karsten Baumann mit nur 14 Zählern auf dem 19. Tabellenplatz. Punktgleich dahinter steht nur noch Holstein Kiel.
Mit 12 gespielten Saisons in der höchsten deutschen Liga, ist Hansa Rostock noch immer der erfolgreichste Verein aus dem Osten der Republik im Fußballoberhaus. Seit dem Abstieg 2012 aus der 2. Bundesliga wird fieberhaft am Wiederaufstieg in den Profifußball gearbeitet. Doch die aktuelle Situation läßt den über 10.000 Mitgliedern Woche für Woche den Atem stocken.

Problem 3. Liga

Experten warnen schon seit langem davor, daß die 3. Liga eine „Insolvenzliga“ sei. Es gibt kaum Fernsehgelder und eine viel zu geringe Unterstützung von DFL und DFB. Das kann sich kein Verein auf Dauer leisten.
Für einen renommieren Verein wie den F.C. Hansa Rostock ist ein Wiederaufstieg in den nächsten Jahren Pflicht, um nicht erneut in arge Probleme zu geraten. Bereits im Frühjahr 2012 hatte sich die finanzielle Situation des Vereins schon einmal soweit verschlimmert, daß diesem die Insolvenz drohte. Im Mai 2012 stimmte die Rostocker Bürgerschaft daraufhin für ein Maßnahmenpaket, das durch einigen finanziellen Verzicht von Gläubigern und des Rostocker Finanzamtes das Überleben des Vereins gewährleistete.

Die Abstiegsangst wächst immer mehr an. Schon vor dem Heimspiel gegen die Würzburger Kickers ging die Angst um, daß in der nächsten Saison nur noch Regionalliga Fußball geboten werden kann. Eine schreckliche Vorstellung für einen Verein der in der Saison 1991/1992 einst die Tabelle in der 1. Bundesliga angeführt hatte.

Die Hoffnungen liegen darauf, daß es der Mannschaft endlich gelingt, einen Befreiungsschlag aus seiner sportlichen Talfahrt zu schaffen und mal wieder drei Punkte einzufahren. Mit zwei Siegen in Folge wäre man dem Tabellenkeller zunächst entkommen.
Diese Punkte wirklich zu holen, wird jedoch nicht einfach. Wer fest davon ausgeht, daß die Rostocker dieses Kunststück schaffen, kann sein Fußball-Wissen mithilfe von Sportwetten vergolden. Hier kann man erfahren, was man bei Fußballwetten auf Hansa Rostock beachten sollte.

Winterpause für Neuaufstellung nutzen

Noch vor der Winterpause den Negativtrend umzukehren und auf einem Nicht Abstiegsplatz zu überwintern, muß jetzt das vorrangige Ziel der Mannschaft sein. Dann kann man sich in der Winterpause um eine sehr gute spielerische Vorbereitung kümmern, eventuell Verstärkungen im Kader vornehmen und so eine bessere Rückrunde spielen.
Um den Kader verstärken zu können, benötigt der Verein allerdings die Hilfe von Sponsoren. Da kommt es in der aktuellen Situation natürlich nicht sehr gelegen, daß der langjährige Sponsor „Wohnungsgenossenschaft Union Rostock e.G.“ sein Engagement einstellen wird. Fristgerecht zum Saisonende am 30. Juni 2016 läuft der Vertrag aus. Die Förderung der Hansa-Jugend werde man allerdings weiter betrieben.
Dem Verein wird damit in der Planung für die nächste Saison wohl ein sechsstelliger Betrag fehlen, was die zukünftige Situation des F.C. Hansa Rostock nicht einfacher machen wird.

Tor | © Vitaly Krivosheev - Fotolia.com

Tor | © Vitaly Krivosheev – Fotolia.com

Trotzdem glauben viele Fans daran, daß die Kogge (das alte Handelsschiff der Hanse findet sich im Vereinssymbol) nicht untergehen wird und daß die Kicker von der Ostsee den Abwärtstrend in dieser Saison noch abwenden können. Hansa Rostock könnte damit der 3. Liga erhalten bleiben. Dem Verein und seinen treuen Fans wäre dies sicherlich zu wünschen.

Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind geschlossen.

banner