Cookidoo® – oder warum du lieber Essen gehen solltest.

Vorwerk bringt den Cook-Key® für seine Küchenmaschine Thermomix®. Für das Geld kannst du besser zum Wirt um die Ecke gehen.

Stell dir vor, es gibt es eine Küchenmaschine, mit der kannst du mixen und das Kleingehäckselte erwärmen. Was würdest du für solch eine Küchenmaschine ausgeben? 39 Euro? Vielleicht auch 49 Euro, wenn sie farblich und vom Design her zu deiner Küche und den anderen Küchengeräten paßt? Okay bei 59 Euro ist bei Schluß, aber nur wenn die Maschine auch ordentlich Power und ein Display hat.

Anzeige

Thermomix®

Dann kennst du noch nicht die Küchenmaschinen von Vorwerk. Unter dem Namen Thermomix® TM5 werden hier Küchenmaschinen zum stolzen Preis von 1.299 Euro – vorwiegend – an die Frau gebracht.

Das glaubst du nicht? Über 1.000 Euro für eine Küchenmaschine, die hauptsächlich Zerkleinern und Erwärmen kann? Dann google mal nach Thermomix®, und du wirst auf echte Fangirls treffen, die schon bei der kleinsten Kritik an ihrer Vorwerk-Maschine durch die Decke gehen wie ein überhitzter Thermomix®. Und das gehen sie wohl öfter. In Australien wurden unlängst Fälle bekannt, in denen solche Geräte geradezu explodiert sind und zu schweren Verbrennungen geführt haben. Offenbar lag es an fehlerhaften Dichtungsringen, wie der Hersteller selbst einräumte.

Die Mehrzahl der Geräte funktionieren jedoch wie vorgesehen, im Rahmen ihrer bescheidenen Möglichkeiten. Trotzdem erschließt sich keinem Außenstehenden, der bisher vom „Thermomix®-Virus“ verschont blieb, warum Mann oder Frau knapp 1.300 Euro für solch einen Alleskocher ausgeben sollte.

Billige Alleskocher

Selbst die Discounter, für die Gewinnmaximierung immer an erster Stelle steht, trauten sich nicht, solche Preise für vergleichbare Geräte aufzurufen. So kosteten bei ALDI (studio Kochmixer bei Aldi Süd, QUIGG Kochmixer bei Aldi Nord) und bei LIDL (Monsieur Cuisine) solche Alleskocher nur 199 Euro. Auch bei Amazon findet man billigere Varianten*. Im Gegensatz zu den 1.200 Euro von Thermomix® sind das wahre Preiswunder, auch wenn sie dafür einen etwas eingeschränkten Leistungsumfang aufweisen.

Cookidoo®

Eine der Leistungen, mit dem Vorwerk und die vielen Verkaufsexperten vor Ort (die arbeiten – ähnlich wie Tupperware – überwiegend im Direktvertrieb beim Kunden) das Thermomix® Universum anpreisen, ist das Rezeptportal. Wenn man schon 1.299 Euro ausgegeben hat, dann will man sich schließlich nicht noch mit Kochrezepten herumschlagen. So die offenbar die Devise. Deshalb gibt es das Rezeptportal, in dem der Thermomix®-Anwender rund 2.000 Rezepte findet, um seinen Vorwerk Alleskocher auch einer sinnvollen Anwendung zuzuführen.

Seit neuestem heißt das Rezeptportal nun Cookidoo®. Ein Name, der sicherlich auch erst einmal im Thermomix® kleingehäckselt und durchgekocht wurde, bevor er das Licht des Thermomix®-Universums erblickte.

Cook-Key®

Um die Rezepte aber auf den Thermomix® zu bekommen, benötigt man am besten den Cook-Key®. Damit kann man per WLAN die Rezepte von Cookidoo® auf dem Display des Thermomix anzeigen lassen. Das klingt genauso meschugge, wie es ist. Statt am PC oder Tablet liest man das Rezept mit Schritt-für-Schritt-Anleitung (offenbar können Thermomix®-Anwender nicht selbständig kochen) nun am winzigen Display des Thermomix®-Gerätes ab. Genial, nicht.

Und was so genial ist, darf ruhig was kosten, dachten sich wohl die Produktmanager von Vorwerk und verlangen für den Cook-Key® nochmal stolze 99 Euro. Für einen Speicherchip mit WLAN, mehr ist das Teil im Grunde ja nicht, ist das äußerst heftig.

Das Rezept-Abo kostet Geld

Das Rezept-Abo kostet Geld

Doch damit nicht genug. Wer die Cookidoo®-Rezepte dauerhaft auf dem Cook-Key® haben möchte, der zahlt noch einmal 36 Euro pro Jahr für ein Abo.
Wer das Abo nicht haben will, dem werden nach 6 Monaten alle Rezepte (bis auf ein paar Grundrezepte) wieder vom Stick gelöscht. Dann bleibt nur der Griff zu kostengünstigeren Rezeptsammlungen*.

Essen gehen

Nach soviel Geld ist nicht nur dem Thermomix® ganz heiß geworden. Auch die Familienkasse kommt ordentlich ins Schwitzen, denn rechnen wir noch einmal zusammen: 1.299 Euro für den Thermomix® plus 99 Euro für den Cook-Key® plus 39 Euro für den Zugriff auf das Cookidoo®-Rezeptportal, macht zusammen stolze 1.437 Euro.

Für soviel Geld kann man zu zweit locker rund 25 Mal in einem Restaurant Essen gehen, und bekommt dafür richtige Gaumenfreuden präsentiert und nicht aufgekochtes Kleingehäckseltes. Guten Appetit.

Thermomix®, Cookidoo® und Cook-Key® sind eingetragene Marken der Vorwerk Deutschland Stiftung & Co. KG



Weniger Steuern zahlen und ein Vermögen schaffen:

Anzeige
Bestseller Nr. 2 bei Amazon Steuern steuern: Mit der richtigen Steuerstrategie zu Vermögen und Wohlstand
Bestseller Nr. 3 bei Amazon Steuern: Einführung in die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 20.08.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind geschlossen.

banner