Imagefilm: Was ist das überhaupt?

Werbespots, Werbeanzeigen in Zeitungen und Illustrierten, Flyer das alles kennt man als Werbeinstrument. Doch was hat es eigentlich mit einem Imagefilm auf sich? Ein Imagefilm ist sehr viel mehr als nur pure Werbung.

Doch zunächst einmal zurück auf Anfang. Was ist ein Imagefilm? Bei einem Imagefilm handelt es sich um ein Kurzporträt, das eine Marke, ein Produkt oder eine Firma zeigt. Ein Imagefilm soll zur Markenbildung sowie zur Markenbindung beitragen. Oftmals sind diese Filme nur wenige Sekunden lang. Manchmal erstrecken sie sich aber auch über mehrere Minuten Spielzeit.

Durch was zeichnet sich ein guter Imagefilm aus?

Ähnlich wie bei einem „richtigen“ Film gibt es auf dem Bereich der Imagefilme eben auch gute und schlechte Beispiele. Ein guter Imagefilm spielt beispielsweise mit den Emotionen des Zuschauers. Das heißt, er muss den Zuschauer beziehungsweise den Kunden auf emotionaler Ebene abholen oder berühren. Im Idealfall verknüpft der Zuschauer aufregende und positive Emotionen mit dem betreffenden Imagefilm.

Am besten kann dies gelingen, indem sich das Unternehmen oder die Marke authentisch und offen im Film präsentiert. Die Merkmale, die für einen guten Imagefilm stehen, lauten daher also, Echtheit, Kompaktheit und Hochwertigkeit.

Imagefilm | Foto: Pexels, pixabay.com, Pixabay License

Imagefilm | Foto: Pexels, pixabay.com, Pixabay License

Ist ein Imagefilm nicht auch einfach nur Werbung?

Für jemanden, der sich noch nicht mit dem Thema Imagefilm beschäftigt hat, kann es leicht den Anschein haben, dass ein Imagefilm nichts weiter ist als ein Werbespot, der vielleicht etwas länger ausgefallen ist. Doch dem ist nicht so. Ein Imagefilm ist kein Werbespot oder Werbung. Dennoch gibt es Parallelen.

Anders als ein Werbespot weißt ein Imagefilm sowohl werbliche als auch dokumentarische Ansätze auf. Außerdem ist er länger als ein herkömmlicher Spot und verfügt nicht über ein direktes „call-to-action Element“.

So kann man also sagen, dass es sich bei einem Imagefilm um eine Art der Werbung handelt, die allerdings kein Produkt, sondern ein Unternehmen oder eine Marke vorstellt. Weiterhin dient er dazu, das Image zu verbessern. Um authentisch zu bleiben, werden im Rahmen eines Imagefilms oftmals wahre Gegebenheiten gezeigt. In einem Werbespot ist dies meist nicht der Fall. Allerdings sind die Grenzen hier sehr fließend.

Kommentare sind geschlossen.