Die Faszination um NFT’s steigt

Im Netz kursieren immer mehr NFTs, welche in Form von Tweets, GIFs oder ähnlichen Mitteln die Welt erobern. Momentan können diese für bis zu 69 Millionen Dollar pro Stück gehandelt werden. Was genau hinter ihnen steckt, wissen allerdings die wenigsten. NFTs sind digitale Vermögenswerte, welche mit Kryptowährungen erworben und auch wieder verkauft werden können. Es handelt sich um einzigartige Tokens, welche den Besitz eines digitalen Objekts kennzeichnen. Von Kunst über Gaming bis zu Versicherungen, seit 2014 verbreiten sich NFTs auf den weltweiten Märkten.

NFT | Bild: Tumisu, pixabay.com, Pixabay License
NFT | Bild: Tumisu, pixabay.com, Pixabay License

Wofür steht NFT?

Die Abkürzung NFT steht für “non-fungible token”, das bedeutet auf Deutsch “nicht-fungibler Token”. “Fungibel” ist ein wirtschaftlicher Begriff, welcher sich auf einen Vermögenswert bezieht, der gegen eine andere Ware gleichen Wertes eingetauscht werden kann. Demnach ist ein Geldschein mit einem Wert in Euro fungibel, da dieser einfach gegen einen anderen Geldschein mit demselben Wert ausgetauscht werden kann.

Mit der Bezeichnung “nicht fungibel”, wird verdeutlicht, dass der Gegenstand nicht gegen etwas gänzlich Gleichwertiges eingetauscht werden kann. Kunst ist ebenfalls ein Beispiel für einen nicht austauschbaren Vermögenswert, da der Wert von Kunst subjektiv ist: hier kommen NFTs ins Spiel. Ein NFT markiert den Besitz eines digitalen Vermögenswertes, wie einem Kunstwerk oder einem Tweet. Man kann einen NFT zu einem bestimmten Preis kaufen, jedoch kann sein Marktwert, da er nicht fungibel ist, schwanken.

Wie funktionieren NFTs?

NFTs werden häufig durch Kryptowährungen gekauft und verkauft, sind allerdings keine Kryptowährungen. Wie der Euro und andere Währungen sind Kryptowährungen fungibel. Wenn ein Bitcoin gegen einen anderen Bitcoin getauscht wird, haben beide Parteien den gleichen Wert: einen Bitcoin. Weil NFTs einzigartig sind, haben diese keinen anderen Gegenwert als den, welcher der Markt bereit ist für sie zu zahlen.

Was erhält man bei einem NFT Kauf?

Sobald eine NFT erworben wird, ist man der alleinige Besitzer eines digitalen Vermögenswertes. Das impliziert allerdings nicht, dass nur der Eigentümer darüber entscheidet, wer die NFT sehen oder teilen darf.

Ein Beispiel wäre die bisher am teuersten verkaufte NFT von Beeple namens Everydays: the First 5000 Days. Diese ist eine digitale Collage aus 5.000 Teilen. Der Eigentümer der NFT ist zwar der offizielle Besitzer des NFT, doch die Collage wurde kopiert, geteilt und von etlichen Menschen auf der ganzen Welt gesehen. Ein NFT-Erwerb ist somit vergleichbar mit dem Kauf eines signierten Drucks. Der NFT ist exklusiv für den Eigentümer signiert, doch jeder kann das Werk betrachten. Grundsätzlich eignet sich jeder digitale Vermögenswert als NFT. Derzeit zählen folgende dazu: Kunstwerke, Tweets, GIFs, Songs, In-Game-Käufe, Essays, Domainnamen.

Nicht-fungibler Token | Bild: GDJ, pixabay.com, Pixabay License
Nicht-fungibler Token | Bild: GDJ, pixabay.com, Pixabay License

Warum sollte man nicht-fungible Token (NFT) kaufen?

Ob Briefmarken oder Münzen, letztlich sind NFTs im Wesentlichen wie Sammelkarten. Und obwohl diese “Karten” keinen anderen Wert haben als den, welcher der Markt ihnen zuschreibt, kann es sich lohnen. Da der Markt schwankt, steigt auch der Sammlerwert.

NFTs sprechen primär risikofreudige Anleger an und bieten eine einmalige Gelegenheit, mit hohem Einsatz exorbitante Gewinne zu erzielen. Falls man auf der Suche nach einer sicheren Geldanlage ist, sollte man sich allerdings lieber für Aktien als für NFTs entscheiden.