Glücksspiel? Aber sicher: Alles über Casino-Lizenzen

Online Poker | Foto: besteonlinecasinos, pixabay.com, Pixabay License

Online Poker | Foto: besteonlinecasinos, pixabay.com, Pixabay License

Spielbanken haben eine lange Tradition und sind seit Jeher beliebt. In manchen Staaten ist das Glücksspiel im Casino komplett verboten, in anderen wird es streng reguliert. Diese Einschränkungen dienen aber nicht etwa dazu, Menschen der Freiheit zu berauben, einer bestimmten Beschäftigung nachzugehen. Casino-Lizenzen erfüllen vor allem einen Zweck:

Sie sollen das Spielen spannender Casino-Games so fair, so transparent und so sicher wie möglich machen. Vor allem in Zeiten von Online-Casinos, die Spielern unterschiedlicher Nationen zugänglich sind, ist das wichtig. Zahlreiche Glücksspiel-Kommissionen kontrollieren Casinos auf der ganzen Welt. Doch welche bekannten Casino-Lizenzen gibt es überhaupt? Und wo liegen ihre Vorteile, wo ihre Nachteile?

Übersicht über die bekanntesten Casino-Lizenzen

Die Auflagen für Online-Casinos werden immer umfangreicher. So soll unter anderem Geldwäsche unmöglich gemacht werden. Doch auch die Fairness spielt eine große Rolle. Deshalb müssen Casinos nachweisen, dass sie fällige Auszahlungen von Gewinnen tätigen. Zudem müssen sie das verantwortungsvolle Glücksspiel stärken, um Nutzern dabei zu helfen, nicht in eine Spielsucht abzurutschen.

Gleichzeitig müssen sich Casinos aber auch darum bemühen, ein möglichst buntes Spielangebot auf die Beine zu stellen, um ihren Kunden ein spannendes Glücksspielerlebnis zu ermöglichen.

Deutsche Spieler entscheiden sich meist für ein Casino mit Lizenz aus Malta oder Curacao.

Curacao-Casino-Lizenz

Die Curacao-Lizenz steht für ein Spielerlebnis ohne Limits und Einschränkungen. Während Online-Casinos, die anderen Lizenzen unterliegen, häufig Spiele aus ihrem Angebot streichen und Einzahlungs- sowie Auszahlungslimits regulieren müssen, sind die Regelungen dahin gehend bei der Curacao-Lizenz weniger streng.

Um neue Kunden anzulocken, bieten Curacao-Casino außerdem oft einen lukrativen Willkommensbonus. Im Gegensatz zu Casinos mit anderen Lizenzen gibt es den Bonus oft sogar ohne die Einzahlung von Echtgeld – zum Beispiel 150 Freispiele ohne Einzahlung – oder zumindest gegen eine sehr geringe Einzahlung.

Spieler haben also die Möglichkeit, ein vollumfängliches Casino-Erlebnis zu genießen. Dabei haben sie nicht nur Zugriff auf volatile Slots, sondern auch auf beliebte Karten- und Tischspiele. Die Klassiker Baccarat, Roulette, Blackjack, Poker und spannende Bingo-Partien gibt es meist sogar im Live-Casino. Die Möglichkeit, gegen echte Spieler anzutreten und im Live-Deale-Game ihr Können unter Beweis zu stellen, ist für viele Casino-Freunde das Zünglein an der Waage, wenn es um die Wahl des Online-Casinos geht. Kein Wunder also, dass die Curacao-Glücksspiel-Lizenz auch bei deutschen Nutzern sehr beliebt ist.

Doch es gibt auch Nachteile

Vorsichtige Spieler nehmen von der Curacao-Lizenz manchmal Abstand. Dies liegt daran, dass das Image der Lizenzierung nicht das Beste war. Weil Nutzer ihr Online-Casino jedoch stets mit Bedacht auswählen sollten, ist es mit etwas Recherche möglich, sehr seriöse Curacao-Casinos zu finden. Der einzige allgemeine Nachteil der Lizenz aus Curacao ist die Gerichtsbarkeit – eventuelle Rechtsstreitigkeiten gestalten sich dadurch komplexer als dies bei einem Casino mit deutscher Lizenz der Fall wäre.

Maltesische-Casino-Lizenz

Neben der Curacao-Lizenz ist in Deutschland vor allem die Casino-Lizenz der Maltese Gaming Authority bekannt. Die Lizenz steht für ein hohes Maß an Spielerschutz, Transparenz und Fairness. Als erste Behörde Europas, die das sogenannte Remote-Gambling in Online-Casinos regelte, ist die MGA ein absoluter Profi auf dem Gebiet. Aus diesem Grund gilt die MGA-Lizenz für viele deutsche Nutzer als erste Wahl. Die Gerichtsbarkeit in Europa ist ein weiterer Vorteil für deutsche Kunden.

Auch die MAG-Lizenz hat Nachteile

Seit Einführung des deutschen Glücksspielstaatsvertrages vom Juli 2021 gelten für Online-Casinos, die ihre Dienste hierzulande anbieten, gewisse Vorgaben – zumindest dann, wenn sie sich auch um die deutsche Zulassung bemühen möchten. Viele maltesisch lizenzierte Online-Casinos wählen diesen Weg. Für Spieler bedeutet das:

Niedrigere Einzahlungslimits, eine kleinere Spielauswahl und eine Casino-Erfahrung ohne Live-Dealer-Spiele. Diese Einschränkungen dienen dem Spielerschutz, stoßen aber bei leidenschaftlichen Gamblern auf Missgunst. Wer also lieber in einem Casino ohne Limits spielen möchte, wählt inzwischen immer häufiger ein Online-Casino mit Curacao-Lizenz. Die Lizenzierungen der Isle of Man, des Vereinten Königreiches und aus Gibraltar stellen weitere Alternativen dar.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.