In Games mit Krypto bezahlen: Ein sich fortsetzender Trend?

Kryptowährungen sind längst im Mainstream angekommen und erfreuen sich wachsender Beliebtheit unter Anlegern, Spekulanten und zunehmend mehr Privatpersonen. Auch die Gaming-Branche hat die Zeichen der Zeit erkannt und mittlerweile gibt es eine ganze Reihe an Games, bei denen man auch in Kryptowährungen bezahlen kann.

W√§hrend manche daf√ľr etablierte Kryptow√§hrungen wie Bitcoin und Co. nutzen, setzen andere Entwicklerstudios auf eigene Kryptow√§hrungen, die innerhalb des jeweiligen Spiels verwendet werden k√∂nnen, um diverse Optionen freizuschalten oder Gegenst√§nde zu erwerben. Was sollte man in diesem Zusammenhang wissen und welche Vorteile bietet das Bezahlen per Kryptow√§hrungen in Games?

Vorteile durch In-Game-Käufe

In-Game-W√§hrungen gibt es schon eine ganze Weile. Die digitalen W√§hrungen k√∂nnen eingesetzt werden, um virtuelle Gegenst√§nde oder Dienstleistungen zu kaufen, Upgrades zu erwerben, das Spielerlebnis zu verbessern, exklusive Inhalte freizuschalten oder auch das Gameplay zu beeinflussen. Bezahlen musste man f√ľr diese Spiele-eigenen W√§hrungseinheiten allerdings lange mit barer M√ľnze, dass Kryptow√§hrungen in diesem Zusammenhang genutzt werden, ist eine relativ neue Erscheinung.

Begonnen hat es mit der Einbindung von Kryptow√§hrungen im Bereich des Online-Gl√ľcksspiels, in sogenannten Bitcoin-Casinos kann man seit einigen Jahren Bitcoins nutzen und diese auch als Gewinn erhalten. Dieser Ansatz war eine eigentlich nur logische Reaktion auf die zunehmende Verbreitung von Kryptow√§hrungen, andere Spieleentwickler haben sich dieser Entwicklung angepasst.

Crypto-Gaming | Bild: StockSnap,pixabay.com, Inhaltslizenz
Crypto-Gaming | Bild: StockSnap,pixabay.com, Inhaltslizenz

Crypto-Gaming ist erst in den Anfängen

Im Zuge des NTF-Booms, entwickelten sich sogenannte Crypto-Games, in der viele die Zukunft des Gamings sehen und f√ľr Spieler sogar die M√∂glichkeit besteht, mit Krypto-Gaming Geld zu verdienen. Generell kann man dieses spezielle Genre mit herk√∂mmlichen „Play to earn“ Games vergleichen, allerdings werden hier Kryptow√§hrungen, anstatt Dollars oder Euros genutzt.

Oft können die jeweiligen Coins nicht nur im Spiel verdient werden, sondern auch auf Kryptobörsen und Handelsplattformen wie etwa Krypto-Boersen.com gekauft und gehandelt werden. Zu den bekanntesten Crypto-Games zählen unter anderem:

  • Meme Combat
  • Meta Masters Guild (MEMAG)
  • Alien Worlds
  • The Sandbox
  • Calvaria

Auch wenn Crypto-Gaming noch in den Anf√§ngen steckt, hat sich weltweit eine gro√üe Community entwickelt, die stetig w√§chst und einen fruchtbaren N√§hrboden f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen bildet. Man kann davon ausgehen, dass sich in den kommenden Jahren weitere Games und Spieleplattformen entwickeln, die eine Integration von Kryptow√§hrungen auch in etablierte Spiele integriert.

Fazit

Bei In-Game-K√§ufen mussten Spieler lange Zeit echtes Geld in Form von Euro und Co. nutzen, um die begehrten Items zu kaufen, h√§ufig mit dem Umweg √ľber spezielle In-Game-W√§hrungen. Noch kann nicht bei allen Games in Kryptow√§hrungen bezahlt werden, allerdings steigt die Tendenz. F√ľr viele Gamer ist das Zocken allerdings quasi schon eine Art Sportart und nicht alle halten In-Game Bezahlungen grunds√§tzlich f√ľr angebracht.

F√ľr alle, welche die damit verbundenen Vorteile nutzen m√∂chten, lohnt es sich daher, bereits vor dem Kauf eines Games darauf zu achten, ob und wenn ja welche M√∂glichkeiten es gibt, Kryptow√§hrungen innerhalb des Spiels zu verwenden. Es bleibt spannend, wie sich die zuk√ľnftige Entwicklung von Kryptow√§hrungen insgesamt, und speziell in Bezug auf die Gaming-Branche, fortsetzen wird.