IBAN fĂŒr alle.

Ab 01. Februar 2016 ist die alte Kontonummer endgĂŒltig Geschichte. Die IBAN wird Pflicht fĂŒr alle.

Es war ein Sterben auf Raten, doch jetzt kommt das endgĂŒltige Ende der alten Kontonummer. Ab kommenden Montag darf nur noch die IBAN fĂŒr Überweisungen benutzt werden.

Anzeige

Die Kontonummer in Verbindung mit der Bankleitzahl BLZ war Jahrzehnte lang eine der wichtigsten Nummern, die man sich als Bankkunde in Deutschland merken mußte. Nur die PIN fĂŒr die EC-Karte, die mittlerweile von der girocard abgelöst wurde, hatte eine vergleichbar große Bedeutung. Die Kontonummer war nicht allzu lang und mit etwas Übung konnte sich eigentlich jeder diese merken.

Jetzt kommt der Abschied von der Kontonummer und man muß sich das „UngetĂŒm“ IBAN merken. Denn ab 01.02.2016 haben Kontonummer und BLZ keine Bedeutung mehr, die 22-stellige International Bank Account Number (IBAN) ist dann zwingend fĂŒr alle Überweisungen und Lastschriftverfahren vorgeschrieben. GeschĂ€ftskunden mĂŒssen die IBAN schon lĂ€nger benutzen, nur fĂŒr Privatkunden galt die letzte Übergangsfrist bis 31.01.2016.

Überweisung mit IBAN | Bild: © Thorben Wengert, pixelio.de
Überweisung mit IBAN | Bild: © Thorben Wengert, pixelio.de

Informationen zur Nutzung der IBAN :

  • Die IBAN besteht immer aus 22 Stellen. Die meisten dieser Ziffern stammen aus der alten Kontonummer und der BLZ plus der LĂ€nderkennung (z.B. DE fĂŒr Deutschland), einer PrĂŒfziffer und einiger FĂŒllstellen.
  • Die IBAN wird von der Bank ausgegeben. Man findet diese auf allen KontoauszĂŒgen und im Online-Banking.
  • Die internationale Bankleitzahl BIC (Business Identifier Code) muß ab 01.02.2016 nur noch bei grenzĂŒberschreitenden Zahlungen außerhalb des EuropĂ€ischen Wirtschaftsraums angegeben werden.
  • Falscheingaben der IBAN sind durch die PrĂŒfziffer praktisch unmöglich. Überweisungen, auf denen eine nichtexistente IBAN angegeben wurde, wird nicht ausgefĂŒhrt.
    Wird jedoch eine IBAN eines falschen EmpfĂ€ngers angegeben, dann ist das Geld weg! Die Bank trifft dann keine Schuld. Eine einfache RĂŒckholung ist nicht möglich.
  • Alte ÜberweisungstrĂ€ger dĂŒrfen ab 01.02.2016 nicht mehr verwendet werden. Nach dem Stichtag eingereichte ÜberweisungstrĂ€ger werden nicht bearbeitet!
  • Lastschriften und DauerauftrĂ€ge werden in der Regel automatisch auf die IBAN umgestellt. Meist ist das auch schon lĂ€ngst geschehen.
  • Auf girocard (EC-Karte) und Kreditkarten, wie VISA, Mastercard u.a., hat die IBAN keinen Einfluß. Diese gelten von dieser unabhĂ€ngig weiter, bis zum aufgedruckten Ablaufdatum.

Wer noch immer mit der alten Kontonummer operiert hat, sollte sich jetzt dringend mit der IBAN seiner Kontoverbindung beschÀftigen.

Das Merken der IBAN wird zwar nicht ganz einfach, schließlich besteht diese aus 22 Stellen. Doch in ihr befinden sich die alten Angaben zur Kontonummer und der BLZ meist unverĂ€ndert weiter. Wenn man sich diese zwei alten Nummern merken konnte, dann dĂŒrfte auch IBAN mit etwas Übung keine Probleme bereiten. Zur Not baut man sich irgendwelche bildlichen EselsbrĂŒcken aus den Ziffern der IBAN.

Anzeige

Bestseller Nr. 1 bei Amazon MAGICLULU 50 StĂŒck Tombola-BĂ€lle Lotterie-Hohlkugeln Kleine BefĂŒllbare...

[Letzte Aktualisierung am 24.04.2024 um 03:13 Uhr / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]