Tagesgeldkonto mit 7% Verzinsung

Attraktive Verzinsung fĂĽr Tagesgeld findet man heute nur noch selten. Doch es gibt sie.

Eine gute Sparmöglichkeit ist in der heutigen Zeit leider nur sehr schwer zu finden. Auch Tagesgeldkonten versprechen im Moment nur noch sehr selten einen lukrativen Zinssatz. Will man trotzdem die Vorzüge des täglich verfügbaren Geldes mit einer gleichzeitig attraktiven Rendite nutzen, muß man sich schon ein wenig am Markt umsehen. Dort kann man durchaus ein Tagesgeldkonto mit einer Verzinsung von 7% finden. Die eigene Hausbank wird so etwas nicht bieten.

Alternative Tagesgeld

Mit einem Tagesgeldkonto wurde eine sehr gute Alternative zum alten Sparbuch geschaffen. Ein Sparbuch …weiterlesen →

Strafzinsen fĂĽr Privatkunden

Erste Bank fĂĽhrt Strafzinsen auf Guthaben ein.

Anzeige

Der Damm ist gebrochen. Das bislang Undenkbare wird damit immer wahrscheinlicher. Erste Banken verlangen Strafzinsen auf Einlagen von Privatkunden. Die Skatbank hat den Anfang gemacht und weitere Banken könnten dem Beispiel folgen.

Die Deutsche Skatbank aus ThĂĽringen ist eine Zweigniederlassung der VR-Bank Altenburger Land eG. Seit dem vergangenen Sonnabend verlangt sie auf groĂźe Summen auf Tagesgeldkonten und normalen Girokonten einen Strafzins von 0,25 Prozent von ihren Privatkunden. Damit hat sie ein Tabu gebrochen. Und nach den Einschätzungen von Finanz-Experten könnten diesem Beispiel schnell auch andere Geldhäuser folgen, auch wenn der Raiffeisen- und …weiterlesen →

Zinslos glĂĽcklich. Banken verdienen trotzdem.

Geldinstitute verdienen auch in der jetzigen Niedrigzinsphase.

Die Zeiten fĂĽr Anleger sind nicht die besten. Zwar laufen Aktien derzeit noch ganz gut und haben fast so etwas wie eine Rally hinter sich, doch die Deutschen haben sich in der Mehrzahl aus dem Börsengeschehen zurĂĽckgezogen. Durch die Pleiten am “Neuen Markt”, Kursen, die ebenso schnell nach oben wie auch wieder runter liefen, einer “Volksaktie“, wie der Telekom, die viele Anleger viel Geld gekostet hat oder Seifenblasen-Unternehmen, wie EM.TV, dem Rekordgeldvernichter, wurde sehr viel Vertrauen verspielt.

Den Deutschen ist nichts wichtiger als Sicherheit. Selbst dann, wenn diese scheinbare Sicherheit …weiterlesen →

EZB senkt Leitzins: Was bedeutet das fĂĽr Sparer?

Die EZB senkt Leitzins auf historische niedrige 0,15 Prozent und fĂĽhrt Strafzinsen fĂĽr Banken ein, die ihr Geld bei der EZB parken.

Die Europäische Zentralbank (EZB) schreibt heute Geschichte. Sie hat den Leitzins auf ein neues Rekordtief gesenkt, nämlich auf 0,15 Prozent, und gleichzeitig erstmals in der Geschichte Negativzinsen auf Einlagen bei der EZB eingeführt. 0,10 Prozent müssen die Banken jetzt für bei der EZB geparktes Geld bezahlen. Das gab es noch nie.
Der Zins fĂĽr kurzfristige Ausleihungen bei der EZB vermindert sich von 0,75 auf 0,40 Prozent.

Die EZB will damit erreichen, daĂź die Banken endlich das billige Geld …weiterlesen →