netbank führt Kontogebühren fürs Girokonto ein.

Ab 01. April 2017 ist das kostenlose Girokonto der netbank Geschichte.

Leider ist das kein verfrühter April-Scherz. Die netbank Bank beerdigt zum 01. April 2017 das bisher kostenlose Girokonto. Damit wird der Kreis der Anbieter von kostenlosen Girokonten wieder ein Stück kleiner.

Anzeige

→ Kurzzeitkredit in 30 Min aufs Konto*

Neue Kontoführungsgebühren

Ab 01. April 2017 müssen netbank Kunden für ihr bisher kostenloses Girokonto mindestens 1 Euro pro Monat bezahlen. Das jedoch nur, wenn sie einen regelmäßigen Einkommenseingang auf dem Konto haben. Sonst sind die ab April zu zahlenden Gebühren noch höher.

Konditionen ab 01.04.2017 für das netbank Girokonto:

  • 1 Euro pro Monat Kontoführungsgebühren und kostenlose giroCard (früher EC Card)
    bei regelmäßigem Einkommenseingang von mindestens 400 Euro
  • 3,50 Euro pro Monat Kontoführungsgebühren und 5 Euro por Jahr für giroCard (früher EC Card)
    bei Einkommenseingang unter 400 Euro

Als Einkommenseingang zählt Gehalt, Lohn, Vergütung, Rente, Pension, BaföG, Studiengeld, Sold, Entlohnung, Privatentnahme, Ruhegeld, Blindengeld und Blindenhilfe, jedoch nicht Mieteinnahmen.

Was man der netbank zugute halten muß, ist die Tatsache, daß die für die geringe Kontogebühr erforderlichen 400 EUR als Einkommenseingang relativ gering sind. Andere Banken verlangen dort höhere Geldeingänge.

Schlechtere Konditionen

Neben den neuen Kontoführungsgebühren für das girokonto hält die netbank für ihre Kunden weitere Verschlechterungen parat.

So wurde zum Beispiel die Zusammenarbeit mit der ReiseBank aufgekündigt. Das kostenlose Einzahlen von Bargeld und das Auszahlen von größeren Bargeld-Summen (zwischen 5.000 und 25.000 €) ist ab dem 27.02.2017 nicht mehr über die Filialen der ReiseBank möglich.

Pfändungsschutz- und Basiskonten, die ebenfalls bisher ohne Grundgebühr auskamen, sind ab dem 01.04.2017 nur noch für Minderjährige von Kosten befreit.

Die kostenfreie Versorgung mit Bargeld im Ausland über die MasterCard Classic (im 1. Jahr beitragsfrei, dann 20 € pro Jahr) ist ab April nur noch 1 Mal pro Monat möglich. Bisher konnte man diesen Service 5 Mal pro Monat nutzen. Eine echte Verschlechterung.

Anbieter von kostenlosen Girokonten

Nachdem das Girokonto der netbank künftig Kosten verursacht, ist der Kreis der Anbieter, die ein echtes kostenloses Girokonto im Angebot haben, wieder ein Stück kleiner geworden. Doch es gibt sie noch, die Konten, die nichts kosten und trotzdem jede Menge Serviceleistungen beinhalten. Man muß nur richtig danach Ausschau halten.

Anbieter von kostenlosen Girokonten:

  • DKB
    keine Grundgebühr, kostenlose giroCard & VISA Card, kostenloses Bargeldabheben weltweit
  • ING-Diba
    keine Grundgebühr, kostenlose giroCard & VISA Card, kostenloses Bargeldabheben in €-Ländern
  • comdirect
    keine Grundgebühr, kostenlose giroCard & VISA Card, kostenloses Bargeldabheben nur in der Cashgroup
  • consors Bank
    keine Grundgebühr, kostenlose giroCard & VISA Card, kostenloses Bargeldabheben weltweit

Diese Anbieter, von denen es mit der norisbank, Santander, 1822direkt, fidor Bank und N26 noch einige mehr gibt, sollte jeder nutzen. Wenn diese Anbieter ihre Konditionen nicht ändern – was allerdings jederzeit passieren kann, solange die Zinsen so historisch niedrig sind – gibt es für die meisten netbank Kunden keinen Grund, weiterhin bei dieser Bank zu bleiben.

Bis April ist noch ausreichend Zeit, das bestehende netbank Konto zu kündigen und die Bankgeschäfte künftig über ein neues Girokonto bei einer anderen Bank abzuwickeln.



Bücher für deine finanzielle Freiheit:

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 23.07.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Kommentare sind geschlossen.

banner