Warum dir deine Bausparkasse jetzt kündigen darf.

Der BGH hat heute entschieden, daß Bausparkassen 10 Jahre alte Verträge kündigen dürfen.

Das ist doch mal ein Urteil mit richtig großer Tragweite. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat heute bestätigt, daß es rechtens ist, wenn Bausparkassen hochverzinste Altverträge kündigen. Alles was du jetzt dazu wissen mußt, kommt in diesem Beitrag.

Anzeige

Alte Bausparverträge

In früheren Zeiten wurden Bausparer häufig belächelt. Zu altbacken war der Gedanke, sein Geld in einen Bausparvertrag anzulegen, und verhältnismäßig mickrige Zinsen gab es noch dazu. Da konnte man an der Börse sein Geld viel schneller …weiterlesen →

Stichtag 30.09.: Versicherungen checken!

Viele Verträge sich noch bis Ende September kündbar. Jetzt unbedingt die Verträge checken – so läßt meist viel Geld sparen.

Versicherungen gehören nicht gerade zu den Schnäppchen, für die man alljährlich sein Geld ausgeben muß. Hier ab und zu das verfügbare Angebot auf dem Markt zu checken, kann viel Geld sparen oder bessere Konditionen bedeuten.
Findet man eine Versicherung, die gleiche oder bessere Konditionen zu einem günstigeren Preis bieten kann, sollte man nicht lange zögern und seinen alten Vertrag kündigen.

Kündigungsfrist

Der 30. September ist dabei ein wichtiges Datum im Kalender. Da sich bei vielen Versicherungsverträgen das Versicherungsjahr mit dem …weiterlesen →

BHW-Scheck per Post. Sollte man diesen einlösen?

Derzeit erhalten viele Kunden der BHW einen Scheck zugeschickt. Nimmt man mit dem Einlösen die Kündigung an?

Die Bausparkassen wollen derzeit möglichst schnell, möglichst viele Altkunden loswerden. Ebenso wie bei Banken und Sparkassen möchten auch die Bausparkassen alte Verträge, in denen den Kunden für heutige Verhältnisse relativ hohe Zinsen von 3 oder mehr Prozent zugesagt hatte, kündigen. Auch für Bausparkassen* wird es durch die historisch niedrigen Zinsen nämlich immer schwerer diese Altverträge noch zu bedienen.

Früher war das ein gutes Geschäft für die Bausparkassen, da die zugesagten Zinsen für damalige Verhältnisse nicht so üppig waren. Es kam beim Bausparen ja …weiterlesen →

So wechselt man die Krankenkasse.

Neue Zusatzbeiträge legen Krankenkassenwechsel nahe.

Das neue Jahr bringt allerlei Veränderungen, so auch im Bereich Gesundheitswesen. Die große Koalition aus SPD und CDU/CSU hat den Arbeitnehmern gleich zu Beginn des Jahres ein dickes Ei ins Nest gelegt, allerdings ein faules. Von der angekündigten Senkung des Krankenkassenbeitrages bleibt bei genauerer Betrachtung nichts übrig und zukünftig wird es für die Arbeitnehmer immer teurer.

Der rein optisch „gesenkte“ Beitragssatz von 15,5 auf 14,6 Prozent kommt bei den Versicherten nicht an, da sich die Krankenkassen über den Zusatzbeitrag auf der  Lohnabrechnung weiterhin bedienen. Die meisten Krankenkassen erheben im Jahr 2015 einen Zusatzbeitrag zwischen 0,8 …weiterlesen →

Krankenkassenbeitragssätze 2015

Höhe der Zusatzbeiträge von den Krankenkassen für 2015 bekanntgegeben.

Die große Koalition hatte im vergangenen Sommer großspurig angekündigt, daß ab 2015 die Beiträge in der gesetzlichen Krankenkasse für die Arbeitnehmer sinken werden. Das war natürlich wie immer bei solchen Versprechen nur ein Märchen.
Rein optisch sinkt der einheitliche Beitragssatz zwar von 15,5 auf 14,6 Prozent. Doch diese „Senkung“ von 0,9 Prozentpunkten holen sich die Krankenkassen über Zusatzbeiträge wieder zurück. Ganz geschickt wird dieser Zusatzbeitrag aber nicht direkt per Überweisung vom Versicherten gefordert, sondern gleich mit der Lohnabrechnung fällig. So dürfte der Zusatzbeitrag vielen Arbeitnehmern gar nicht auffallen, obwohl er …weiterlesen →