5 EUR Münze: Der Heiermann ist wieder da!

Bundesbank gibt 5 Euro Münze heraus.

Ab heute gibt es wieder eine 5er-Münze in Deutschland. In früheren Zeiten war die 5 DM-Münze sehr beliebt in der Bevölkerung. Man gab ihr sogar einen liebevollen Spitznamen. Man nannte die 5 DM-Münze „Heiermann“.

5 EUR Münze

Die neue 5er-Münze kommt natürlich als 5 Euro Münze in den Umlauf, schließlich gibt es die D-Mark seit 2002 nicht mehr als offizielles Zahlungsmittel. Statt 5 DM nun also 5 EUR.

Und auch beim Aussehen müssen sich die Bundesbürger umgewöhnen. Wie die anderen Euro-Münzen besteht …weiterlesen →

Kirchenaustritt – So geht’s

Ein Kirchenaustritt kann viel Geld sparen.

Die Zinsen sind im Keller bzw. gleich bei komplett Null angekommen und die Lohnentwicklung stagniert seit Jahren. Reallohnzuwächse gab es für den deutschen Durchschnittsverdiener schon lange nicht mehr, auch wenn die staatliche Propaganda anderes verkündet. Dafür sind Abgaben und Preise kräftig gestiegen. Mit dem Austritt aus der Kirche* kann man einiges an Geld sparen.

Ausgaben senken

Wenn also die Einnahmeseite zu wünschen übrig läßt, dann bleibt nur die Lösung, die Ausgaben zu senken. Das weiß bereits jeder BWL-Student im ersten Semester. Eine Möglichkeit für Arbeitnehmer, für weniger Ausgaben zu sorgen, ergibt sich dabei …weiterlesen →

0% Kredite für Verbraucher

Die Zinsflaute macht es möglich: Null-Prozent-Kredite für Verbraucher.

Einen Kredit ohne Zinsen zu bekommen, war früher unmöglich. Schon jedes kleine Kind wußte, daß die Bank Zinsen berechnet, wenn man sich von ihr Geld leiht. Von diesem Geld lebte die Bank und bezahlte ihre Mitarbeiter.

Kredite früher

Wer also einen Kredit aufnahm, mußte zusätzlich zu dem Geld, was er in monatlichen Raten über mehrere Jahre an die Bank zurückzahlte, ordentliche Zinsen zahlen. Zinsen von 6 bis 9 Prozent pro Jahr waren keine Seltenheit. Die Höhe dieser Zinsen war abhängig von der Bonität des Schuldners, von der Höhe des Kredits, von …weiterlesen →

Bundesregierung will Bargeld eindämmen

Zahlungen mit Bargeld sollen auf 5.000 Euro begrenzt werden.

Was es in anderen Ländern bereits gibt, soll jetzt auch in Deutschland eingeführt werden. Auch die deutsche Bundesregierung will Bargeldzahlungen begrenzen. Künftig soll für solche Geschäfte eine Obergrenze von 5.000 Euro gelten.

Italien und Frankreich

Italien hat Bargeldzahlungen schon länger begrenzt, auch in Frankreich gilt solch eine Regelung. In Italien sind Zahlungen mit Bargeld über 3.000 Euro grundsätzlich verboten. In Frankreich gibt es eine Grenze von 1.000 Euro, Geschäfte unter Privatleuten sind von der Beschränkung allerdings ausgenommen.

5.000 Euro Grenze

In Deutschland sollen, wenn nach den Wünschen der Bundesregierung geht, künftig …weiterlesen →

Erste Städte wollen das Kleingeld abschaffen

Die Händler in Kleve wollen 1- und 2-Cent-Münzen aus dem Handel verbannen.

Viele Menschen sind durch das Kleingeld des Euro genervt. Am liebsten würden sie die 1 Cent und die 2 Cent-Münzen aus dem Umlauf ziehen und für immer verbannen. Was im Ausland schon länger praktiziert wird, versuchen jetzt auch erste Städte in Deutschland.

Cent-Münzen im Ausland unbeliebt

Schon lange werden die kleinen Cent-Münzen von den Menschen verschmäht. Besonders in Ländern, die es vor der Euro-Währungsunion gewohnt waren mit großen Summen beim täglichen Einkauf umzugehen, konnten sich von Anfang an nicht mit den kleinen Cent-Münzen anfreunden.

In Italien, wo man …weiterlesen →